Projektschule

Die Projektschule Goldau (PSG) ist Teil der Primarschule Goldau. Sie ist ein Beispiel für eine zukunftsgerichtete Schule. Die Lehrpersonen zielen darauf ab, einen modernen Unterricht zu gestalten und diesen mit einem theoretischen Unterbau zu festigen und zu begründen.

projektschule-grafikDie Projektschule Goldau arbeitet eng mit dem Institut für Medien und Schule (IMS) der Pädagogischen Hochschule Schwyz (PHSZ) zusammen, innerhalb derer innovative Projekte erdacht und durchgeführt werden.

An dieser Nahtstelle sollen wissenschaftliche Erkenntnisse in praktische Neugestaltungen überführt werden und umgekehrt Probleme der Praxis erkannt und zuhanden der Forschung formuliert werden. Die Projektschule wird auch ein Ort sein, an dem Studierende mit konkreten Fragen der Forschung und Entwicklung in Kontakt treten können.

Die Arbeit an der Projektschule Goldau wird durch die Projektleitung fachlich begleitet. Die Projektleitung wird durch den Leiter des Instituts für Medien und Schule beraten.

Durch das Festhalten verschiedener Unterrichtsarrangements können Schlüsse gezogen werden, die für die Ausbildung zukünftiger und für die Weiterbildung tätiger Lehrpersonen wertvoll sein können. Damit ist auch das Hauptziel der Projektschule formuliert: Die Unterrichtsqualität in der Volksschule soll nachhaltig verbessert werden.

Für die Projektschule gelten die kantonalen Lehrpläne. Die Arbeit in der Projektschule stützt sich konsequent auf die Lehrpläne und gewährleistet den regulären Rahmen für den Übertritt. Auch an der Projektschule Goldau hat das Erreichen der Lernziele hat die höchste Priorität.

Im Rahmen dieser für beide Seiten fruchtbaren Zusammenarbeit entstanden bisher unter anderem die preisgekrönten Projekte lerntagebuch.ch und schweizr.chsuissr.chsvizzr.ch. Mit dieser Kooperation wird der sinnvolle und notwendige Dialog zwischen Theorie und Praxis gefördert.

2 Antworten auf Projektschule

  1. Beat Rüedi sagt:

    Warum wird das Lerntagebuch nicht mehr weitergeführt?

  2. Die Ressourcen der Pädagogischen Schwyz haben es nicht zugelassen, das Lerntagebuch der raschen technischen Entwicklung anzupassen und zuverlässig zu betreiben.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *