Wer würde denn was mitbringen?

Wenn ein Lehrer oder eine Lehrerin mit dem Gedanken spielt Bring your own device (BYOD) (Biblionetz:w02286) auszuprobieren, so muss er wissen, wer in der Klasse was mitbringen würde. Schlägt man BYOD einer Schule vor, bekommt man oft als Antwort “Das würde bei uns nicht funktionieren, da würden viel zu wenige etwas mitbringen.” – genauere Zahlen haben aber die wenigsten Schulleitungen. Die üblichen Mediennutzungsstudien unter Kindern und Jugendlichen in Deutschland und der Schweiz helfen auch nicht weiter – ihre Resultate, die mit einer Verzögerung von fast zwei Jahren publiziert werden, sind in diesem schnelllebigen Bereich rasch veraltet, sind zu wenig technikspezifisch und berücksichtigen auch die lokalen Unterschiede nicht.

Mit unserem gestern am 5. Workshop Digitale Lerninfrastrukturen in Duisburg in einer Betaversion vorgestellten Umfrage-Tool http://byod-umfrage.de versuchen wir diese Lücke zu schliessen. Eine Lehrperson kann rasch eine Umfrage für ihre Klasse erstellen und durch die Schülerinnen und Schüler ausfüllen lassen, egal ob auf einem Notebook, Tablet oder Smartphone.

img029.jpg

Befragt wird eigentlich folgendes Schema:

img030.jpg

Die Auswertung liefert einerseits eine Aufschlüsselung nach Betriebssystemen, andererseits nach möglichen Nutzungsszenarien:

img031.jpg

Wir hoffen damit die Planung von BYOD an der Schule fördern zu können und sind gespannt auf Feedback! http://byod-umfrage.de

Dieser Beitrag wurde unter BringsMIT!, Infrastruktur veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Wer würde denn was mitbringen?

  1. Ad Ryan sagt:

    Wow – super tool! Danke, dass es kostenlos verwendbar und sich für Klassen leicht und einfach neue Schlüssel erzeugen lassen!

    Grüße von der PH Ludwigsburg

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *