Gastbeitrag: Das iPad als persönlicher Lernbegleiter an der Tagesschule Birke

Das folgende Posting ist ein Gastbeitrag von Gabriel Graf, Dina Hofstetter und Susanne Fuchs im Rahmen der Blockwoche Pädagogischer und technisch-organisatorischer ICT-Support an der PHZ Schwyz vom Oktober 2012:

Die Stiftung der Tagesschule Birke ist eine anerkannte Sonderschule für normalbegabte Kinder, die aufgrund ihrer Lern- oder Verhaltensschwierigkeiten auf Unterricht in Kleingruppen angewiesen sind. Martin Kissling ist Klassenlehrer von zehn Schülerinnen und Schülern, welche seit Januar 2012 täglich mit ihrem persönlichen iPad arbeiten.

Wie selbstverständlich wird es als Werkzeug vielfältig eingesetzt, um beispielsweise zu fotografieren oder Texte zu bearbeiten. Es erleichtert aber nicht nur den Alltag, sondern bietet der Lehrersohn unzählige individualisierende Möglichkeiten. Das iPad ist jederzeit einsatzbereit und immer überall dabei. Die Kinder schätzen das Lernen mit ihrem persönlichen Lernbegleiter sehr, weshalb sie einen sehr sorgfältigen Umgang mit ihrem Gerät pflegen. Martin Kissling bezeichnet den Einsatz der iPads nicht als Projekt, sondern als zeitgemässe Art des Unterrichtens.

Mehr zum Projekt bei 1to1learning.ch

Dieser Beitrag wurde unter Erfahrungen, iPad veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *