Die Vorteile von Quizlet

Immer wieder ist in diesem Blog von Karteikarten-Apps die Rede. Über Quizlet hatten wir dabei aber kaum berichtet. Darum möchte ich an dieser Stelle auf die Vorteile von Quizlet eingehen.

Quizlet Lerne Vokabeln u Sprachen mit Karteikarten (AppStore Link) Quizlet Lerne Vokabeln u Sprachen mit Karteikarten
Hersteller: Quizlet LLC
Freigabe: 4+4.5
Preis: Gratis Download (iTunes-Link)

 

Zunächst einmal war Quizlet nichts anderes, als die bekannten Papierkärtchen in digitaler Form. Vorne stand das Wort auf Deutsch und hinten in einer Fremdsprache. Doch inzwischen wurden viele Features hinzugefügt. Ein für mich sehr wichtiger Vorteil ist, dass der Text von der App auch gesprochen werden kann. Im Gegensatz zu den Kärtchen aus Papier bieten die digitalen Kärtchen also tatsächlich einen Mehrwert.

Sieben verschiedene Funktionen stehen aktuell zur Verfügung:

  • Die Karteikarten sind so, wie man es kennt. Auf der einen Seite steht das Wort auf Deutsch, hinten in der Fremdsprache. Plus: Man kann jedes Wort hören, wie es richtig ausgesprochen wird.
  • Lernen und Schreiben ähneln sich, muss doch beide Male das Wort selber geschrieben werden. Unter Lernen sieht man das Wort auf Deutsch und muss es dann übersetzen, beim Schreiben hört man es und muss es schreiben.
  • Der Test bietet unterschiedliche Aufgabenformen, von Zuordnen und Übersetzen bis zu Multiple-Choice Aufgaben.
  • Nichts anderes als ein Memory ist dann das Zuordnen, das geht auf Zeit. Die Kinder können dabei auch sehen, ob sie Rekordhalter sind oder wenigstens zu den Topten gehören.
  • Bei Schwerkraft fliegen Asteroiden auf die Erde, welche nur durch die Eingabe der richtigen Lösung zerstört werden. Erinnert auch optisch etwas an die ersten Computergames aus dem letzten Jahrhundert.
  • Der Modus Live steht nur registrierten Lehrpersonen zur Verfügung, ist jedoch sehr spannend. Es funktioniert in versammelter Klasse oder einer Gruppe von mindestens sechs Personen. Der Lehrer wählt den Kartensatz und lädt die Schüler zum Spiel ein. Die gehen auf quizlet.live und geben den sechsstelligen Code vom Lehrer ein. Die Gruppen können dann zufällig oder manuell gemischt werden. Nun geht es für jede Gruppe darum, zuerst 12 richtige Antworten einzugeben. Ein Fehler setzt die Gruppe jeweils wieder auf 0. Und toll daran ist, die Schüler müssen zusammenarbeiten, da die Lösungsmöglichkeiten nicht auf allen Geräten der Gruppenmitglieder angezeigt wird.

Die Kinder innerhalb einer Gruppe müssen zusammenarbeiten.

Am Fernseher kann live verfolgt werden, welche Gruppe gerade in Führung liegt.

 

Weitere Vorteile eines Lehreraccounts: Ich erhalte eine Übersicht, welches Kind welchen Modus schon begonnen oder sogar abgeschlossen hat. Ausserdem gibt es eine Fortschrittsanzeige für die Karteikarten, zum Beispiel 70% haben das Wort “Schule” schon gelernt, 20% das Wort “Haus” und so weiter. Der Nachteil: es kostet. Ein Jahr kostet um die 25 Franken, ein 3-Jahres-Abo gibt es für 50. Ausserdem gibt es Vermittlungsbonus, wenn man Kollegen zum Mitmachen überreden kann.

 

Zwei Tipps zum Schluss:

  1. Selbstverständlich können nicht nur Wörter für die Fremdsprachen gelernt werden. Es sind auch viele andere Themen aus Mathe und Naturwissenschaften schon vorhanden. Das Erstellen eigener Datensätze geht problemlos.
  2. Es kann individuell eingestellt werden, ob zuerst die Vorder- oder Hinterseite angezeigt werden soll. Falls zuerst also beispielsweise das französische Wort erscheint, einfach unter Optionen ändern.
Dieser Beitrag wurde unter Apps / Programme, BringsMIT!, Digitaler Alltag, Software, Unterricht, Unterrichtsidee veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *