Passwort-Schutz

Wenn ich wie zuletzt vor 10 Tagen mit einer neuen Klasse ins BYOD-Abenteuer starte besteht dies zuallererst aus zwei Punkten. Einerseits erstellen wir eine Nutzungsvereinbarung, auf die ich in einem anderen Post näher eingehe.

Nutzungsvereinbarung

Ausserdem benötigt jeder Schüler dringend ein gutes Passwort, da wir immer wieder mal ein Login erstellen müssen (Dropbox, Quizlet, Mail, WordPress…). Ich erarbeite das mit den Schülern mit jeweils grad geltenden Regeln, wie man ein sicheres Passwort findet.

Zur Zeit empfehle ich, sich einen Merksatz auszudenken: Mein Lieblingsessen ist Lasagne mit Schokolade und Eis. Davon nimmt man jeweils den Anfangsbuchstaben und erhält als Passwort “MLiLmSuE.”. Es ist kaum rekonstruierbar und dennoch kann der Schüler sich das Passwort gut merken. Oder: Mein Vater hat am 3. Mai Geburtstag > “MVha3.MG.”

Ich notiere den Merksatz sowie das Passwort von allen Schülern. In diesem Alter kommt es halt doch noch hin und wieder vor, dass sie ihr Passwort nicht mehr kennen. Die Rücksetzung ist meist mit Aufwand verbunden, darum mache ich das so. Auch sollen sie für alle Schul-Logins dasselbe Passwort verwenden.

Wenn ein Schüler sein Passwort nicht mehr weiss, schaue ich auf meiner Liste nach (natürlich passwortgeschützt und nicht in einer Cloud abgelegt) und nenne den Merksatz. Meist erinnert sich der Schüler so wieder daran.

Dieser Beitrag wurde unter BringsMIT!, Erfahrungen, Medienpädagogik, Unterricht, Unterrichtsidee veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *