Stammbaum

Family Tree
Diese App ist kostenlos (Im Moment nicht mehr im App-Store)

Im Französisch nehmen wir die Verwandschaftsbezeichnungen durch. Im Arbeitsheft sollen die Kinder dazu einen Stammbaum mit Bildern und Namen füllen. Die vorgegebenen Ahnenbilder an diesem Stammbaum passen wohl kaum zu vielen Familien …

envol

Bisher habe ich das mit familyone.de, geni.com oder ancestry.fr gelöst . Dies benötigte relativ viel Zeit für Erklärung, Registrierung und Ausdruck.

Mit FamilyTree ist es möglich, die Verwandschaftsbeziehungen der eigenen Kontakte aus dem iPhone grafisch darzustellen.
Das sieht dann etwa so aus:

Family Tree gross

oder etwas gezoomt so:

Family Tree gezoomt

Die Erarbeitung kostete nicht viel Zeit und wir konnten mehr für die mündliche Präsentation (in französischer Sprache) aller Familien einsetzen, was sehr interessant war und uns gegenseitig auch wieder etwas näher brachte.

Es gibt noch diverse Stammbaum-Programme, die viel mehr können und auch mit Web 2.0-Seiten verbunden sind (z.B. Ancestry App-Store-Link). Einige Schüler vertiefen ihre Arbeit nun noch freiwillig mit solchen Apps und werden vielleicht wie ich vor einigen Jahren erstaunt sein, wie viele Verwandte man gemeinsam zusammenbringt.

Dieser Beitrag wurde unter Apps / Programme, iPhone veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Stammbaum

  1. Beat Döbeli Honegger sagt:

    Cool, eine weitere attraktive Anwendung des iPhones im Unterricht, von der ich bis zu Deinem Bericht keine Ahnung hatte 🙂

  2. Annett Uhlemann sagt:

    Dies scheint mir eine äusserst gelungene Verbindung von Technik, Beschäftigung mit soziologischen (familialen) Realitäten, Fremdsprachkompetenz und ganz basalem Interesse am Leben des anderen zu sein. Interdisziplinärer geht es ja kaum noch!

Hinterlasse eine Antwort