FAQ: Wie werden die iPhones synchronisiert?

Das iPhone-Projekt stellt auch ein paar technische Herausforderungen. So sieht Apple vor, dass iPhones ihre Firmware-Updates, ihr Datenbackup und neue Daten per Synchronisation mit einem Computer (PC oder Mac)  erhalten. Bei privater Gerätenutzung ist das meist problemlos: iPhone per USB an den Computer anstecken und in ein, zwei Minuten ist die Sache erledigt. Doch wie lässt sich das in einer Schulklasse organisieren?

Im iPhone-Projekt der Projektschule Goldau sollen die Geräte so persönlich wie möglich sein. Es ist deshalb vorgesehen, dass die Kinder der Projektklasse ihr iPhone am Computer zuhause synchronisieren, sofern dieser vorhanden und die Eltern damit einverstanden sind.

Es ist eine offene Frage, wie oft denn die iPhones in der Praxis überhaupt an einem Computer synchronisiert werden müssen, da sich vieles auch direkt per lokales WLAN oder Mobilfunknetz ohne Computer synchronisieren lässt.

Dieser Beitrag wurde unter FAQ veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten auf FAQ: Wie werden die iPhones synchronisiert?

  1. Marc sagt:

    In der Schule eine solche Station: http://www.youtube.com/watch?v=pb34s32oRDo und in der Pause oder während dem Sport, wenn die iPhones nicht unbedingt gebraucht werden einfach reinstecken und synchronisieren. 😉

  2. Beat Döbeli Honegger sagt:

    Hmm, spannende Lösung. Interessant wäre dann aber auch eine dazu passende Software, wie es das bei Palm Handhelds gegeben hat: Als Lehrperson möchte ich dann mit einem Klick gewisse Dokumente allen Schülerinnen und Schülern zur Verfügung stellen oder auch Ergebnisse wieder einsammeln können.

    Das Verteilen kann ich unterdessen ja zum Teil per RSS-Feed bewerkstelligen, doch ich gehe davon aus, dass sich auch für Smartphones in der Schule schulspezifische Managementlösungen etablieren werden.

    Wir schauen jetzt im Pilotprojekt mal, wo die entsprechenden Probleme und Knackpunkte liegen.

  3. Ich habe mal unverbindlich nachgefragt, diese 20er-Station kostet 980 $, plus Versand …

  4. Wie sieht der Umgang mit dem Akku aus während dem Unterricht? Das iPhone ist bekanntlich nicht gerade langhaltig bei 3G / WiFi Verbindung und wenn die Schüler dann noch gerne mit der Kamera spielen in der Pause stellt sich die Frage, was passiert wenn während einer Französisch Lektion der Akku flöten geht? Hat jeder Schreibtisch eine Steckdose oder steht das im Vertrag, das der Akku steht’s funktionsfähig während dem Unterricht sein “muss”?

  5. Beat Döbeli Honegger sagt:

    Bereits heute müssen Schulkinder mit gespitzten Bleistiften in die Schule kommen. So wird es mit den iPhones sein, die Kinder werden sie über Nacht laden müssen. Die Kinder werden das mit grosser Wahrscheinlichkeit zuverlässig tun, denn sonst müssen sie ohne iPhone arbeiten, was vermutlich langweiliger sein wird. Im Handheld-Projekt vor vier Jahren im Kanton Solothurn war das Laden der Palm Pilots kein Problem.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *