Telefonrechnungen von der Projektschule

Im laufenden iPhone-Projekt übernimmt Swisscom sämtliche Kommunikationsgebühren, bzw. stellt sie weder der PHZ Schwyz, der Primarschule Goldau noch den Kindern in Rechnung. Trotzdem erhalten die Kinder der Projektklasse Telefonrechnungen, seit November 2010 sogar von der Projektschule eigens aus den von Swisscom stammenden Verbindungsdaten zusammengestellt:

Projektschul-Telefonrechnung

Pro Woche werden die Anzahl Telefonminuten, SMS, MMS und die übertragene Datenmenge summiert sowie die maximal 10 häufigsten Telefonnummern inkl. grafischer Darstellung  der entsprechenden Verbindungsdauer aufgeführt. Am Schluss der Rechnung zeigen zwei Diagramme die monatliche Datenmenge sowie die Minuten, die für ausgehende Anrufe genutzt worden ist.

Damit erhalten die Kinder der Projektklasse (und ihre Eltern) eine detaillierte Übersicht ihrer ausserhalb des Pilotprojekt kostenpflichtigen Smartphonenutzung, die der Klassenlehrer auch mit ihnen bespricht.

Für mich als Projektleiter sind die Verbindungsdaten ebenfalls sehr interessant. Die Nutzungsmuster unterscheiden sich zum Teil sehr, es wird spannend sein, die Hintergründe dafür in Erfahrung zu bringen. Aus Datenschutzgründen sind in meiner Datenbank die Namen der Kinder nicht gespeichert, ich weiss also beim Anschauen einer Rechnung oder einer Statistik nicht, hinter welchen Zahlen sich welches Kind verbirgt.

Dieser Beitrag wurde unter Erfahrungen, iPhone veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *