Spass darf sein

Nach der Schule findet oft gemeinsames Spielen statt, weil in der Schule ein Netzwerk zur Verfügung steht. Das “gamen” wird von uns Pädagogen oft verteufelt, dabei hat es durchaus auch seinen Wert. Die Schüler sind zwar an ihrem Gerät, aber es findet sehr viel Interaktion statt. Die Kinder switchen problemlos zwischen Realität und Virtualität.

Zwei Beispiele:

Malen mit Freunden (AppStore Link) Malen mit Freunden
Hersteller: Games for Friends GmbH
Freigabe: 4+4
Preis: Gratis Download (iTunes-Link)

Dieses Spiel wird oft von den Mädchen gespielt. Es ist eine Art Montagsmaler und fördert die Kreativität. Die Schülerinnen merkten auch, dass man statt zu zeichnen, die Lösung schreiben könnte. Dies wurde aber miteinander besprochen und fortan nicht mehr gemacht, weil das Spiel so nicht mehr lustig war. Ich selber mache auch mit und staune, wie schnell die Schülerinnen meine Zeichnungen erkennen 😉

 

Red Remover (AppStore Link) Red Remover
Hersteller: Gareth Thomas
Freigabe: 4+
Preis: CHF 3.00 Download (iTunes-Link)

Ein Spiel, welches wir noch gratis laden konnten und eher von den Knaben gespielt wird. Die Vorstellungskraft wird geschult und die Schüler werden besser im Lösen von Problemen. Ich staune, wie gut die Schüler sind und mir oft erklären können, wie man ein Level weiter kommt. Es gibt sogar einige Mädchen, die sich dank diesem Programm ein wenig für Physik interessieren …

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Digitaler Alltag, iPod touch, Software veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort